Persönlichkeitsrechte

Recht am eigenen Bild

Fotos und Videos dürfen nur mit Einverständnis der jeweiligen Personen veröffentlicht werden. Dieser Grundsatz gilt immer dann, wenn der Bildschwerpunkt auf einer Person oder einer kleinen Personengruppe liegt und der Einzelne eindeutig zu erkennen ist. Ein Verstoß gegen diese Regel kann dann zu empfindlichen Geldstrafen führen, denn das Recht am eigenen Bild ist gesetzlich zugesichert.

 

Erlaubnis einholen

Man sollte sich das Recht der Veröffentlichung schriftlich bestätigen lassen, um im Zweifelsfall auf der sicheren Seite zu sein. Nötig, ist das nicht, wenn jemandem Geld fürs Filmen oder Fotografieren bekommt, da man sich hiermit stillschweigend auch die Erlaubnis zur Veröffentlichung erkauft.

 

Ausnahmen

Sie gibt es jedoch… Wenn Personen nur als Beiwerk im Hintergrund sind (etwa bei einer Großaufnahme eines Marktplatzes), da ist die Veröffentlichung erlaubt. Geht es um angemeldete Versammlungen, Demonstrationen oder Sportveranstaltungen, dürfen Personen im Bildvordergrund erkennbar sein. Die Abbildung muss jedoch die Menge darstellen und nicht nur einzelne Menschen. Achtung: Eine überfüllte Promenade etwa zählt nicht als Versammlung.