Der Goldene Schnitt

Ein Bild wirkt leblos, wenn sich der fotografierte Gegenstand – egal ob Fernsehturm, Baum oder ein Familienmitglied – genau in der Mitte des Bildes befindet. Rückt man aber das Objekt ein wenig nach rechts oder links, also auf eine Höhe von ein Drittel oder zwei Drittel des Bildes, bekommt das Foto plötzlich Spannung und fängt an zu leben.

Bei der Bildgestaltung nach dem „Goldenen Schnitt“ entsteht ein bestimmtes Verhältnis  zwischen zwei Größen.


Wird eine Strecke nach folgendem Verhältnis geteilt so verhält sich Teilstrecke A zur Teilstrecke B wie die Gesamtstrecke von C

Der Goldene Schnitt

 

Nun kann man sich ein Raster erstellen wodurch das Bildelement ausgerichtet werden kann.

Der Goldene Schnitt

 

Tipp

 

Einige Kameras verfügen über die Funktion, ein Gitternetz auf dem Display oder im Sucher einzublenden, welches das Sucherbild vertikal und horizontal drittelt. Diese Funktion bringt Dich fast automatisch dazu, Motive nach der Drittelregel zu platzieren.